Christuskirche Sulzbach-Rosenberg

evangelisch in der Herzogstadt

Pfarramt

Pfarrplatz 6
92237 Sulzbach-Rosenberg

Telefon: 09661 891-150
Telefax: 09661 891-151

Büro

Frau Sieglinde Blos (Sekretärin), Tel 891 150.
Herr Klaus Rösel (Kirchner), Tel 891 154.
Mo-Fr  9-12 Uhr (Do auch 14-18 Uhr)
E-Mail an unsere Gemeinde

Kontakt

Pfarrer Dr. Kurz Tel: 81 19 320, Fax -365
Dekan Schötz Tel: 891 100, Fax -101
Pfarrerin Ulrike Häberlein, Tel: 81 36 74
Kantor KMD Gerd Hennecke, Tel: 891-159, Fax -151
Diakonin Irene Elsner Tel: 891 157,  Fax -151

Spendenkonto

Sparkasse Amberg-Sulzbach
IBAN: DE25 7525 0000 0380 1020 12
SWIFT-BIC: BYLADEM1ABG

„Die Brücke“ besucht Brückenbauer

Kulturexkursion Bruecke SoRo

Unbekannte Blumen, fremdartige Symbole und faszinierende Architektur: Der Nepal-Himalaya-Park in Wiesent war das Ziel der Kulturfahrt der „Brücke“, des russisch-deutschen Frauenkreises der Christuskirche unter der Leitung von Slava Khotenok.
Das Evangelische Bildungswerk Oberpfalz hatte die Exkursion organisiert, die der Theol. Referent Dr. Johannes Blohm leitete. Die Frauen waren sehr beeindruckt von der Größe des Parks, der immer noch in der Fläche wächst, und von der reichhaltigen Pflanzenwelt, obwohl vieles schon verblüht war. Besonders interessierten sie sich für die Tempelanlagen. Sie orientieren sich an den ältesten Tempeln des Buddhismus und des Hinduismus. Wie Dr. Blohm erläuterte, sind die Tempel Erinnerungs- und Mahnmale, die die Menschen für die Bedeutung von Frieden, Gleichberechtigung und Gerechtigkeit sensibilisieren sollen. Zugleich fordern sie zu Toleranz und Versöhnung auf. Das sorgte für viel Gesprächsstoff im Blick auf die aktuelle Lage in der Welt. Noch beim abschließenden Kaffeetrinken an der Vils diskutierten die Frauen.

Dank 2017

i IMG 1219Zahlreiche  ältere Gemeindeglieder kamen zur Adventsfeier des evang. Seniorenkreises der Kirchengemeinde Christuskirche ins neu möblierte evang. Gemeindezentrum in der Pfarrgasse, wo Dekan Karlhermann Schötz den besinnlichen Teil gestaltete und in zwei kurzen Filmbeiträgen von der evang. Landessynode und vom Kirchenbauprojekt  am Knappenberg informierte.

Konrektorin a.D. Renate Erhard konnte sich als Leiterin des Seniorenkreis-Teams über ein vollbesetztes Gemeindezentrum freuen. Die einfühlsamen Weihnachtsmelodien wurden von einem Flöten-Quartett musikalisch begleitet und  machten die Feier zu einem kurzweiligen Erlebnis. Dekan Karlhermann Schötz betrachtete in seiner Andacht ein Rembrandt-Bild, wo Simeon im Beisein von Hanna das kleine Christkind auf seinen Händen trägt. Er stellte hier den besonderen Zusammenhang zwischen Kindheit und Älterwerden dar. „Ich bin auch gekommen, um Ihnen allen zum Jahresende Dank zu sagen, dass der vierzehntägig stattfindende Seniorenkreis in unserer Kirchengemeinde so problemlos stattfinden kann. Was hier mit dem bewährten Team alles bewerkstelligt wird, verdient überaus großes Lob und Anerkennung. Dank.", sagte er auch für die vielen finanziellen Zuwendungen während des Jahres, die vom Seniorenkreis für die einzelnen Institutionen gespendet werden. „Auch zu Weihnachten haben Sie mir wieder drei Umschläge für Altarschmuck, für die Kirchenmusik und für das Diakonische Werk übergeben. Dafür ein herzliches 'Vergelt`s Gott!'" Sein persönlicher Dank mit Glückwünschen galt der Leiterin Renate Erhard und deren Team mit Betti Kerler, Betty Gotthans, Heidi Link und Hilde Simmeth für den langjährigen ehrenamtlichen Einsatz.

In der Pause wurden die Seniorinnen mit Kaffee und Weihnachtsstollen versorgt. Heidi Link und Betty Kerler  hatten in ihrem Vortragsprogramm Besinnliches und Heiteres zum Advent dabei. Renate Erhard verabschiedete  alle Seniorinnen mit der Übergabe eines schönen Blumenstockes in Form eines Weihnachtssterns.

Aktuelle Seite: Startseite Gemeindeentwicklung Sonstiges Gruppen und Kreise
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.