Christuskirche Sulzbach-Rosenberg

evangelisch in der Herzogstadt

Dekanatskantor KMD Gerd Hennecke

Telefon: 09661 891-159
Telefax: 09661 891-151

E-Mail an Gerd Hennecke

Büro des Kantors

Pfarrgasse 7
92237 Sulzbach-Rosenberg

Vorverkaufsstellen für Konzerte

Spendenkonto

Sparkasse Amberg-Sulzbach
IBAN: DE25 7525 0000 0380 1020 12
SWIFT-BIC: BYLADEM1ABG

Konfirmation Palmsonntag

32 junge Christen zogen am Sonntag unter festlichen Orgelklängen zusammen mit Stadtpfarrer Dr. Roland Kurz und Diakonin Irene Elsner sowie dem Kirchenvorstand in die voll besetzte Christuskirche ein, um ihr Taufversprechen zu erneuern und als mündige Christen in die Gemeinde eingesegnet zu werden.

Im Konfirmandenunterricht hatten sie sich mit Pfarrer Dr. Kurz, Diakonin Elsner und Jugenddiakonin Sabrina Schmidt, die seit dem 1. April in Landshut arbeitet, intensiv auf diesen Tag vorbereitet, um jetzt in einem feierlichen Gottesdienst in die Gemeinschaft der mündigen Christen aufgenommen zu werden.
Pfarrer Dr. Kurz predigte über Apostelgeschichte 17, 16-34. In diesem Text wird berichtet, wie Paulus zu den Menschen in Athen sprach. Sulzbach, stellte der Geistliche fest, ist nicht Athen und weder er noch Diakonin Elsner ist Paulus. Trotzdem habe die Szene aus der Apostelgeschichte gewisse Ähnlichkeiten mit der Konfirmationsvorbereitung. Auf der einen Seite stand eine Gruppe von Menschen, die teils aufgeschlossen und neugierig waren, auf der anderen Seite ein Mensch, der sehr viel von Dingen geredet hat, die ihm sehr wichtig waren. Immer wieder sprach er über Gott.

Die Athener hatten den Überblick über ihre vielen Götter verloren. Auch heute, führte Dr. Kurz aus, ist die Suche nach Gott schwierig. Gott hat kein Facebook-Konto, und auch das Internet hilft nicht wirklich weiter. In der Bibel könne man aber finden, was Menschen über Gott gesagt haben. Das Wichtigste sei: „Für ihn bist du wichtig. Weil es dich gibt. Weil du geboren und getauft bist. So wie du bist, nämlich einmalig, ist er dir nahe.“ Das habe er in der Taufe versprochen, das habe der Konfirmandenunterricht den Jugendlichen im letzten Jahr nahebringen wollen. „Gott könnt ihr alles sagen, frei von der Leber weg, euer Leben lang“, schloss Dr. Kurz seine humorvolle und zugleich tiefgründige Predigt.
Nach der Tauferinnerung, dem Glaubensbekenntnis und der Konfirmationsfrage segneten Dr. Kurz und Elsner jeweils ihre Konfirmanden gruppenweise ein.
Für den Kirchenvorstand gratulierte Günter Schultheiß den Konfirmierten. Er wünschte ihnen, dass Gottes Segen ihnen dauerhaft geschenkt werde. Dann lud er sie ein, die vielfältigen Angebote der Gemeinde auch weiterhin wahrzunehmen, denn „wir brauchen euch junge Leute. Nur mit euch sind wir eine lebendige Gemeinde zum Lobe Gottes.“
Erst die Konfirmanden, dann die übrige große Festgemeinde waren dann zum Abendmahl eingeladen. Sehr würdig war die musikalische Gestaltung durch Dekanatskantor Gerd Hennecke an der Orgel, den Kirchenchor sowie den Posaunenchor der Christuskirche unter der Leitung von Doreen Deyerl.

Auch bei dieser Konfirmation boten die aktiven Mädchen und Jungen von der Evangelischen Jugend wieder Kinderbetreuung an. Viele der jüngsten Gottesdienstbesucher nutzten dieses Angebot. Der Einsegnung wohnten die Kleinen bei, die übrige Zeit verbrachten sie mit Malen, Spielen und Basteln, so dass ihnen nicht langweilig wurde und die Erwachsenen in Andacht dem Gottesdienst folgen konnten.

Aktuelle Seite: Startseite Kirchenmusik Nachlese Konfirmation Palmsonntag
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok